Diese Frau prägt die Krypto-Branche

VC Katie Haun stellt 1,5 Milliarden US-Dollar Risikokapital für Krypto-Startups auf. Was sie damit vorhat.
Katie Haun, Haun Ventures
Katie Haun, Haun Ventures

Bei Startup-TV-Shows wird immer wieder sehr deutlich präsentiert, wie wenig Verständnis männliche Investoren für Produkte mit weiblicher Zielgruppe haben. Umso erfreulicher ist diese Nachricht über einen neuen Krypto-Risikokapitalfonds: Katie Haun, früher bei der Silicon-Valley-VC-Firma Andreessen Horowitz, hat 1,5 Milliarden US-Dollar für ihren eigenen Fonds Haun Ventures aufgestellt. Es ist Berichten zufolge der bisher größte von einer Frau gestartete VC-Fonds.

Was Haun mit dem Kapital vorhat, erklärt sie selbst so:

“Now, crypto has expanded far beyond financial use cases, touching gaming, art, media, and content. The web3 projects that emerge over the next decade will be even more expansive, applying the breakthrough mechanisms of the last decade to every industry from transportation and commerce, to fashion, sports, music, and more. We think consumer demand for digitally-native experiences and goods will continue to increase. As more people embrace these products, there will be a shift in individuals’ expectations for greater control of their personal data and a new generation of creators will demand and enjoy better economics. We think open platforms will win through loyalty, transparency, and trust by delivering better incentives than the walled gardens that came before.”

Total
0
Shares
Previous Post
Philipp Plein setzt mit NFTs, Metaverse und Kooperationen im Krypto-Bereich auf innovative Marketingmaßnahmen.

1,4 Millionen Dollar für ein Grundstück im Metaverse

Next Post

Crypto Basics: Jetzt zum Krypto-Workshop für Einsteigerinnen anmelden

Related Posts